Warum braucht man Zahnersatz?

Sollte trotz aller Bemühungen doch ein Zahn verloren gehen, so ist es in den meisten Fällen ratsam diesen zu ersetzen. Ein fehlender Frontzahn ist für die meisten Menschen nicht tolerierbar. Viele Patienten denken aber, eine nicht sichtbare Lücke im Seitenzahnbereich muss nicht geschlossen werden, vor allem,wenn die Kautätigkeit nicht beeinträchtigt ist.

Langfristig können aber durch solche Lücken folgenschwere Veränderungen auftreten:

Die der Lücke benachbarten Zähne kippen in diese hinein und werden zunehmend falsch belastet; es fehlt die Abstützung zum Nachbarzahn – Zahnlockerungen sind vorprogrammiert. Der Zahn oder die Zähne im Gegenkiefer wachsen aufgrund der fehlenden Abstützung aus ihrem Zahnfach heraus. Die resultierende Fehlstellung ganzer Zahngruppen verursacht Störungen der Kau- und Mahlbewegung, die sich auf das Kiefergelenk übertragen.

Einmal ausgebildete Kiefergelenksprobleme können zu ausstrahlenden Schmerzen im gesamten Kopfbereich führen und sind nur mit großem Aufwand therapierbar.

Es gibt also viele gute Gründe, um entstandene Lücken mit Zahnersatz zu versorgen.


Hierbei gibt es unterschiedliche Versorgungsmöglichkeiten:

  • die Herstellung eines festsitzenden Zahnersatzes, mit Kronen und Brücken (Brücken werden hergestellt um wenige, einzelne Zähne zu ersetzen)
  • die Herstellung von herausnehmbaren Zahnersatz (ein herausnehmbarer Zahnersatz ist immer dann angezeigt, wenn mehrere Zähne verlorengegangen sind),
  • das Setzen von Implantaten.